Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Abraham

Bildergalerie

die Bilder sind aus: "Bilder, Spiel und Spaß - biblische Geschichten kreativ gestalten" von Regina und Peter Hitzelberger aus dem Verlag Junge Gemeinde. Auf DIN A 3 kopiert, mit Wasserfarben angemalt und laminiert fürs Kamishibai

01 Hier seht ihr Abraham. Lange Zeit wohnte er mit seiner ganzen Familie, seinen Eltern und Großeltern, seinen Geschwistern und deren Kindern, eben mit allen Verwandten in Haran. Nun ist Abraham schon alt. Ihr seht, er hat schon ganz graue Haare. Eines Tages hört er Gottes Stimme. Gott sagt: “Abraham, geh weg von hier. Mach dich auf den Weg in ein neues Land. Ich werde dir den Weg zeigen in deine neue Heimat. Du wirst Kinder bekommen. Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.

02 Und so geht er zu seiner Familie und sagt ihnen: “Packt all unsere Sachen. Gott hat gesagt, dass er uns eine neue Heimat geben will. “ Alle fangen nun an zu packen, die ganze Familie und auch die Knechte und Mägde, die auch zur Familie gehören und deshalb alle mit gehen.
03 Und dann macht Abraham sich auf den Weg, zusammen mit seiner Frau Sarah. Und auch Lot geht mit, sein Neffe (der Sohn seines Bruders). Und natürlich gehen auch die Herden mit, die Schafe und Ziegen und Rinder. Die Kamele werden schwer bepackt, Kleidung, Decken, Gewürze, Gold und Silber, auch Wasser und Lebensmittel nehmen sie mit.
04 Schließlich kommen sie an einen Ort, der Sichem heißt. Dort an der Eiche machen sie Rast. Da spricht Gott wieder mit Abraham. “Das hier ist das Land, das ich dir und deinen Nachkommen geben will.” Abraham und Sara freuen sich. Sie suchen lauter Steine zusammen und bauen daraus einen Altar und danken Gott.
05 Zusammen mit Lot zieht Abraham weiter durchs Land. Aber es wird immer schwieriger. Das seht ihr auf dem Bild: Es gibt immer wieder Streit zwischen den Hirten von Abraham und den Hirten von Lot. Streit um die Wasserstellen und um die besseren Weiden für die Tiere. Jeder will zuerst Wasser schöpfen und will das beste Gras für seine Tiere. Da sagt Abraham zu Lot: “So geht das nicht weiter. Ich möchte, dass wir Freunde bleiben. Aber wir müssen uns jetzt trennen. Es gibt einfach zu viel Streit.”
06 Sie kommen an eine Stelle oben auf dem Berg und Abraham sagt zu Lot: “Schau dir das Land an. Wohin möchtest du gehen? Wenn du rechts gehst, dann gehe ich links. Und wenn du links gehst, dann gehe ich rechts.” Für Lot ist die Entscheidung nicht schwer. Da unten fließ ein Fluss (,der Jordan heißt) und alles ist schön grün. Da möchte er hin.

07 Abraham zieht mit seinen Herden weiter durch da Land. Da. Wo gute Weide ist, da schlagen sie ihre Zelte auf und bleiben eine Weile. In dieser Nacht kann Abraham nicht schlafen. Er grübelt. “Jetzt bin ich schon so alt! Ich habe eine liebe Frau. Sara. Aber die ist auch schon alt. Unser Land, unsere Tiere, unser ganzer Besitz. Wer soll das einmal erben? Wir haben immer noch keine Kinder.”
Er wälzt sich die halbe Nacht hin und her. Irgendwann steht er auf und geht vors Zelt. Er sieht den wunderschönen Sternenhimmel. Und wieder hört er die Stimme von Gott: “Abraham. Siehst du die Sterne? Es sind so viele, dass du sie nicht zählen kannst. So viele Nachkommen wirst du haben.” Abraham glaubt Gott.
08 Eines Tages ist Abraham mit seiner Familie und seiner Herde an einem Ort, der Mamre heißt. Es ist gutes Land und er möchte hier eine Weile bleiben. So bauen die Knechte das Lager auf.
Eines Tages kommen drei Männer vorbei, die Abraham nicht kennt. Er geht ihnen entgegen und lädt sie ein. (Die Gastfreundschaft war sehr sehr wichtig.) “Hallo. Ihr seht müde aus und habt sicher Hunger und Durst. Kommt und bleibt bei uns. Hier könnt ihr euch stärken und ausruhen, bevor ihr weiter zieht.” Die Männer nehmen das Angebot an. Sie werden reichlich mit leckeren Speisen und Getränken versorgt. Nach dem Essen fragt einer der Männer Abraham, wo Sarah ist. Abraham denkt, dass Sarah in einem anderen Zelt ist, aber sie lauscht hinter der Zelttür von Abraham. “Sie wird schwanger werden und in einem Jahr, wenn wir euch wieder besuchen, wird sie ein Kind haben.” Als Sarah das hört, lacht sie. Sie ist doch schon viel zu alt! Da fragt der Mann Abraham: “Warum lacht deine Frau? Sollte für Gott etwas unmöglich sein?” Sarah schämt sich und behauptet, dass sie nicht gelacht hat. “Doch das hast du” sagt der Mann.
Später brechen die Männer wieder auf und Abraham begleitet sie noch ein Stück.
09 Nun ist es fast ein Jahr später und tatsächlich hat Sarah ein Kind bekommen. Sarah und Abraham sind froh und glücklich. Sie nennen das Kind Isaak. Isaak bedeutet “Gott lacht”. Gott lacht mit Abraham und Sarah, denn alle freuen sich sehr über das Kind.
Abraham ist angekommen in seiner neuen Heimat und dankt Gott von ganzem Herzen für die Geburt seines Sohnes.


Der Herr ist mein Hirte Psalm 23


Der Turmbau zu Babel

unsere Turmsammlung:

.....hier könnten eure Bilder sein!entdeckt auf dem Weg zum Wesserling-Parkentdeckt auf dem Weg zum Wesserling-Park



Die Geschichte von Noah und seiner Arche in drei Teilen

http://www.kuendigs.ch/content/illustrationen-at/noah/

https://www.pinterest.de/pin/481463016406310965/